Ein Boxsack ist auf Dauer doch langweilig – warum nicht ein realitätsnahen Boxdummy als Sparringpartner kaufen? Geeignet für Boxer und andere Kampfsportler. Jetzt informieren und den geeignetsten Boxdummy finden – ob für das Studio oder den privaten Einsatz.

Boxdummy – Übersichtstabelle

Durch das Navigieren nach unten und rechts können mehr Informationen eingesehen werden.

Kick Dummy
RDX
S.B.J.
HAMMER
idealfit
Sportart3
Punchline
Century Martial Arts
Bruce Lee
Century Martial Arts
Grunddaten
Name Boxsack Trainingssack für Kampfsportart... RDX Leder Boxen MMA Sack Boxsack Kickbo... Boxdummy / Standboxtrainer höhenverstel... HAMMER Stand-Boxsack Premium Perfect Pu... Boxing Standboxsack Boxing Punching Man... Sportart3 Dummie Boxing Punching Man, ... PUNCHLINE Standboxtrainer PRO FIGHTER B... CENTURY BOB XL Standboxdummy Bruce Lee Slam Man, gelb schwarz, One s... Century Versys vs. Bob
Beschreibung Aufblasbarer Dummy RDX-Boxsack günstig und massiv günstig und massiv Der dunkle "Punching Man" Boxdummy mit 2 Oberflächen Punchline Pro Fighter Der wohl bekannteste Boxdummy Die etwas andere Variante Geeignet auch für Kicks
Hersteller (Amazon) Der ideale 2-beinige Sparringspartner RDX S.B.J - Sportland Hammer Sportart3 MAXXUS CENTURY Bruce Lee Century
Preis (Amazon) 69,00 € 93,74 €
117,49 € Sie sparen 23,75 €
259,00 € 301,99 € 349,95 € 399,95 € 449,00 €
619,50 € Sie sparen 170,50 €
457,89 € 599,00 € 769,99 €
861,98 € Sie sparen 91,99 €
Bewertung (Amazon)
Eigenschaften
Material Kunststoff Kunstleder Unbekannt PU - Polyurethan EVA Schaumstoff EVA Schaumstoff Vermutlich Schaumstoff Standfuß aus Polyethylen, Oberkörper vermutlich Schaumstoff Schaumstoff Schaumstoff, Kunstoff
Spannweite der Höhe 1,60m fix Ca. 90cm Ca. 170 - 190cm 162 - 177cm 156 - 178cm 156 - 178cm 160 - 185cm 155 - 205cm 162 - 183cm 117cm
Stufen Höhenverstellung Nicht vorhanden nicht möglich 3-stufig 3-stufig Unbekannt Unbekannt 3-Stufig stufenlos 3-stufig nicht möglich
Torsolänge Ganzkörper Bis Hüfte Bis Hüfte Bis Hüfte Bis Hüfte Bis Hüfte Bis Hüfte Bis zum Ansatz der Oberschenkel Bis Hüfte Bis Hüfte, Beine in etwas vorhanden
Armansätze vorhanden Ja Ja Nein Nein Nein Nein Ja Ja Nein Ganze Arme vorhanden
Hervostehendes realistisches Kinn Nein Nein Kaum hervorstehend Kaum hervorstehend Kaum hervorstehend Kaum hervorstehend Leichtes Kinn Kinn steht deutlich hervor Leichtes Kinn deutlich hervorstehendes Kinn
Ohren vorhanden Nein Nein Nein Nein Nein Nein Ja, und auch Haare Ja, und auch Haare Nein Ja, auch Haare vorhanden
Realitätsnaher Oberkörper Eben, nicht realtitätsnah, Muskeln aufgemalt Eben, keine Muskeln sichtbar Muskeln sichtbar jeodch kaum ausgeformt glatt und eben, keine Definitionen glatt und eben, keine Definitionen glatt und eben, keine Definitionen, rauhere Oberfläche gut definiert und unterteilt gut definiert und unterteilt nicht definiert aber schick nicht definiert, glatt
Max. Gewicht Standfuß Ca. 15Kg - Unbekannt Ca. 20Kg unbekannt unbekannt 110Kg Ca. 20Kg unbekannt unbekannt
Max. Gesamtgewicht Ca. 15Kg Ca. 23Kg Ca. 160Kg Ca. 180Kg 100Kg 100Kg 130Kg 122,5Kg Leergewicht 10Kg 50Kg
Farbe Blau, Silber Schwarz, weiß Schwarz Schwarz glänzend Schwarz Schwarz Silber glänzend Hautfarbend Schwarz gelb Schwarz hautfarbend
Federung Wenig realistisch - Ja über Mittelsäule Ja über Mittelsäule Ja über Mittelsäule Ja über Mittelsäule Ja über Mittelsäule Ja über Mittelsäule Ja Nur durch Wippen der Füße
Lampen für gezieltes Training Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Nein Ja Nein
Sonstiges
Besonderheiten Einziges Produkt, welche mit Luft befüllt wird Hängt von der Decke, kein Boxdummy eher Boxsack - - - Kopf aus glatterem Material als der restliche Körper Einer der wenigen Dummys mit guter Definition Einer der wenigen Dummys mit guter Definition Der einzige Dummy mit Reaktionstraining über aufblinkende Lampen, extravagantes Design Der fehlende Tank vermindert die Stabilität des Dummys, variabler einsetzbar als andere Modelle
Fazit
Fazit Eher etwas für Kinder oder leichte Übungen Eignet sich als günstige Alternative jedoch mit gänzlich anderen Eigenschaften Günstig und solide - ohne besondere Extras Markenprodukt ohne große Besonderheiten - aber solide Mittlerer bis hoher Preis ohne große Extras Solides Produkt von der Adidas-Tochter - welches einen hohen Preis hat Premium Boxdummy mit toller Körperdefinition - Und aktuell sehr günstig! Der Klassiker mit klasse Aussehen und Definition, zudem stufenlos und langer Oberkörper Ideal für Fans der asiatischen Kampfkunst und Reaktionstraining. Dafür steht ein besonderer Preis an. Das richtige für die Fighter, die viele Kicks und Treffer gegen die Arme mittrainieren wollen

Wem die Tabelle zu viel ist, der kann sich der folgenden Übersicht bedienen. Die Vor-und Nachteile der Geräte werden hier nur kurz aufgeführt und sind einsehbar, sobald Sie mit der Maus über das Bild gehen.

Beliebte Boxdummys

Ab Sterne

BOB Boxdummy

457,89€

Boxdummy von Kick Dummy

69,00€
- 27,46 %

Punchline PRO Fighter Boxdummy

619,50 € Sie sparen 170,50 €
449,00€

idealfit Punching Man

349,95€

Sportart3 Boxdummy

399,95€

S.B.J Boxdummy

259,00€

HAMMER Perfect Punch Boxdummy

301,99€

Bruce Lee Slam Man

599,00€
- 10,69 %

Versys VS.BOB - Boxdummy

861,98 € Sie sparen 91,99 €
769,99€
- 20,51 %

RDX Torso Bag & Dummy

117,49 € Sie sparen 23,75 €
93,74€
Alle Angaben ohne Gewähr, Preise ohne Versandkosten, inkl MwSt. Preise und Sternebewertungen entstammen Amazon.de, zuletzt aktualisiert: 23.08.2017

Ein Boxdummy ist ein modellierter Torso eines ausgewachsenen Mannes mit menschenähnlichem Gewebe. Der Druckwiderstand, die Härte der Oberfläche und das Empfinden der Oberfläche versuchen dem eines Menschen beziehungsweise eines Gegners möglichst nahe zu kommen. Die Oberfläche ist glatter als beim Boxsack.

Aber warum sollte ich einen Boxdummy und keinen Boxsack kaufen?

Klar ein Boxsack hat seine Vorteile und ist ein wichtiges Traningsinstrument im Boxsport und auch für andere Kampfsportarten. An ihm kann man sich voll auspowern und Schläge sowie Kicks trainieren.

Jedoch ahmt er einer menschlichen Person nicht annähernd nach: Er ist gleichmäßig geformt, verfügt über keine menschlichen Proportionen und Körperteile wie Kopf, Hals und Brust. Zudem nähert sich der untere Teil eines Boxsacks bein einem Schlag den Schlagenden, was nicht einer realen Situation bei zwei Menschen nahe kommt. Beim Boxdummy hingegen Schwingt der Oberkörper zurück nach vorne, der untere Teil bleibt stabil. Die Federung ist im begrenzten Umfang realistisch nachempfunden.

Für viele Kampfsportarten wie Boxen, Kickboxen oder Martial Arts ist der Körper ideal geeignet. Aber auch für Personen die im Studio oder zuhause sich auspowern und Stress abbauen möchten ist er ein passendes Traningsinstrument. Apropo Zuhause: Anders als beim Boxsack brauch der Boxdummy nicht aufwendig an die Decke gehängt werden. Er wird einfach aufgestellt und mit Wasser oder Sand(Bis ca. 120 Kg) gefüllt – fertig! Falls der Boxdummy seinen Standort ändern soll, kann er gerollt werden oder der Tank im Fuß muss geleert werden. Je nachdem wie stark der Widerstand des Boxdummys sein soll, kann die Wassermenge bzw. Sandmenge oder die Kombination variieren. Variierbar ist auch die Höhe des Dummys – Das kann wirklich kein Boxsack leisten.

Welche Nachteile hat ein Boxdummy?

Ein Kritikpunkt den einige Sportler äußern, ist der hohe Geräuschpegel der in Aktion auftreten kann. Durch das spezielle Material ist eine Art Knallgeräusch zu vernehmen, statt eines dumpferen Geräusches wie bei Boxsäcken.

Ein weiterer Kritikpunkt ist die mögliche schnelle Abnutzung des Materials und die Verletzungsgefahr bei Schlägen, Hacken und Tritten durch Scharfe Kanten zum Beispiel an den Ohren, die auch nicht nachgeben. Boxsäcke halten tendenziell mehr aus, sie haben weniger Ecken und Kanten, die Oberfläche gibt stärker nach. Für Anfänger werden Handschuhe empfohlen.

Des weiteren wird bei einigen Dummys auf ein Kinn verzichtet. Das Training eines überraschenden Aufwärtshakens ist so kaum möglich und dann doch nicht so realitätsgetreu. Vermutlich möchten die Hersteller das Boxgerät so stabiler und länger haltbar machen.

Verwendete Materialien

Bei den bisher betrachteten Boxdummys sind die Meisten aus nachgebenden Schaumstoff gefertigt, die der Struktur des menschlichen Körpers nahe kommen sollen. Die Struktur am Kopf sind natürlich nicht so hart wie die bei einem echten Kopf mit sehr harten Knochen. Auch sind die Rippen und Schultern dann doch nicht so hart wie bei einem echten menschlichen Gegner. Bei Schaumstoff handelt es sich im Grunde um Kunststoff(umgangssprachlich Plastik) wo es aber auch Qualitätsunterschiede gibt. Die Dichte des Kunststoffes ist besonder niedrig. Das häufig erwähnte PU, Polyurethan, ist auch ein Kunststoff und betrifft zumeist nur den massiven Fuß. Mit entscheidend ist das Vorhandensein von scharfen Stellen und Übergängen sowie der allgemeinen Struktur.

Der Aufbau der Boxdummys

Der Aufbau der Boxsäcke dauert keine 10 Minuten. Ein Anleitung dazu ist zum Beispiel hier zu finden. Der Aufbau sollte im Grunde selbsterklärend sein und eine Anleitung sollte beiliegen. Es sind nur wenige Schritte nötig(Es gibt natürlich auch Abweichungen):

  1. Fuß mit Wasser oder Sand(schwerer) füllen.
  2. Verschluss schließen und Mittelstück aufsetzen
  3. Den Torso/Körper fest auf das Mittelstück aufsetzen bis er einrastet. Wunschhöhe falls möglich beachten.
  4. Dummy fest verschrauben.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Der Boxdummy ist ein Gerät das eher für fortgeschrittene (Kampf)Sportler gedacht ist. Sinnvoll ist es bereits in Vereinen oder Studios Erfahrung mit der Ausführung von Schlägen und Tritten gesammelt zu haben.

Ein Anfänger wird womöglich schnell die Lust an dem Produkt verlieren: Er oder Sie weiß nicht wie er Variationen einbaut, wie man rhythmisch und im Takt zuschlägt und welche Abfolgen das Training haben kann. Zudem besteht eine nicht zu unterschätzende Verletzungsgefahr durch fehlendes Vorwissen. So können zu harte oder deplatzierte Schläge und Tritte zu Schürfwunden an den Händen und Füßen führen. Bei der aufblasbaren Variante von Kick Dummy kann ein Anfänger wenig falsch machen. Auch Kinder sollten sich daran problemlos austoben können. Der Dummy ist eh eher für Spiel und Spaß und weniger für professionelles Training geeignet. Fazit für Anfänger: Wer kein Vorwissen und keine Einweisung hat, der sollte vielleicht komplett auf einen Dummy verzichten.

Der ambitionierte Boxer oder Kampfsportler hingegen steht vor anderen Kriterien. Er sollte vor allem darauf achten ob der Dummy das nötige Gewicht aufbringt oder sogar zuviel und ob er mit den Höheneinstellungen zufrieden ist. Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Beschaffenheit des Torsos. Reicht ein glatter einheitlicher Oberkörper zumeist in Verbindung mit einem nicht vorhandenem Kinn und direktem Übergang zum Kopf? Oder sollten die Bauchmuskeln hervorstehen und auch die Rippen klar zu erkennen sein? Ein Nachteil bei einem hervorstehenden Kinn ist die Möglichkeit Kinnhaken zu trainieren. Zudem macht ein hautfarbender Torso einen menschlicheren Eindruck, die meisten Boxdummys sind jedoch schwarz – das ist eher Geschmackssache.

Häufige Kritikpunkte

Besitzer und Käufer von Boxdummys berichten von ähnlichen Kritikpunkten, die ich einmal aufführe. Achten Sie beim Kauf auf diese Punkte.

  • Schneller Verschleiß und Risse

Manch ein Käufer ist davon enttäuscht, dass schon nach wenigen Stunden an einige Stellen, gerne Ohren und allgemein Gesicht und am Hals, Risse entstehen. Der Schaumstoff reißt auf. Diese stellen sind dann besonder empfindlich und stellen eine Verletzungsgefahr für die Haut da und fördern ein weiteren Verschleiß besonders.

  • Fehlender Rückstoß

Anders als beim Punchingball ist ein Boxdummy recht starr und schwingt nicht stark in Richtung des Boxers zurück. Dadurch ist weniger Reaktion bzw. eine andere von dem Trainierenden gefordert. Auch kann einem bei zu starken Schlägen das Ausbalancieren des Fußes stören. Insbesondere bei hohen Stufen tritt der Effekt auf Grund der Hebelwirkung schnell ein. Falls noch nicht geschehen am Besten mit Sand befüllen. Bei den guten Dummys schwingt der Kopf anders als beim Körpertreffer, nämlich geringer.